Alexander Blechinger Porträt
025294
Users Today : 169
Who's Online : 2
Orch. Kzt. im Ehrbarsaal in Wien
Das böse 7 Vorspiel, Anfang

1. Satz aus dem „Violinkonzert“ op.87

Musik: Alexander Blechinger
Violine: Yuliya Lebedenko
Klavier: Naoko Mori

Aus dem 147. Harmonia Classic Konzert im Haus der Heimat



Das Violinkonzert ist dadurch geprägt, dass Stilelemente österreichischer und lateinamerikanischer Musik zu einer „musikalischen Handlung“ kombiniert wurden: Die Solovioline hat nicht nur ihre virtuose Aufgabe als Gegenspieler des Orchesters sondern fügt sich öfters in den Gesamtklang als Orchesterinstrument ein. Diesem Umstand trägt auch die Besetzung Rechnung, indem sie ihr z. B. den hohen Bereich einer Piccoloflöte widmet. Der 1. Satz beginnt mit einem pochenden, dramatischen lateinamerikanischen Thema, das sich zusehends in ein lyrisches wandelt. In der Durchführung taucht als „Lösung“ ein russisch klingendes Thema im 4/4 Takt auf, das sich wiederum bald in einem österreichischen Marsch findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.